StUB – ja, natürlich!

Einige der StUB-Unterstützer*innen

Florian Janik, Oberbürgermeister der Stadt Erlangen: „Egal ob zur Arbeit oder in die Uni: Die StUB verbindet Arbeits-, Wohn- und Hochschulstandorte in Nürnberg, Erlangen und Herzogenaurach nachhaltig. Sie ist wichtig für den wirtschaftlichen Erfolg unserer Stadt. Vor allem aber ist sie unverzichtbar für eine echte Verkehrswende, für mehr Lebensqualität und mehr Klimaschutz in unserer Stadt.“

Dinah Radtke, Ehrenbürgerin der Stadt Erlangen: „Ich bin für die StUB, weil sie ein Gewinn für unsere Gesellschaft und für unseren Großraum ist. Die StUB ist das ideale Verkehrsmittel für behinderte und ältere Menschen, denn sie wird absolut barrierefrei sein." Bildnachweis: Stephan Bühring AGD

Dr. Roland Busch, Vorstandsvorsitzender Siemens AG: „Siemens freut sich auf die Stadtbahn zwischen Erlangen und Nürnberg. Die Metropolregion, auch für uns ein bedeutender Standort, erhält eine weitere attraktive Verbindung mit
öffentlichen Verkehrsmitteln, effizient und umweltfreundlich. Wir wünschen der Stadtumlandbahn im 21. Jahrhundert zehntausende begeisterte Fahrgäste – Tag für Tag.“ Bildnachweis: Siemens AG

Lisa Kaufmann, Jusos Erlangen: „Unsere "Öffies" müssen schneller, verlässlicher und günstiger als ein PKW sein, damit wir alle fröhlich und freiwillig ein Leben ohne Auto führen wollen. Eine Straßenbahn in Erlangen wird in Zukunft vor allem auch den Pendel- und Schülerverkehr mit seinen Kapazitätsspitzen flüssig durch die Rush Hour bringen. Darauf freue ich mich schon heute."

Joachim Herrmann, Bayerischer Staatsminister: „Die Stadt-Umland-Bahn bietet eine große Chance für die Region. Erlangen wird noch besser mit Nürnberg und Herzogenaurach vernetzt; der Großraum wächst weiter zusammen. Dadurch werden Arbeits- und Studienplätze, aber auch Einkaufsmöglichkeiten, Schulen und Ärzte für die Bürgerinnen und Bürger besser erreichbar sein."

Prof. Dr. Martin Hundhausen, Stadtrat Klimaliste: „Seit ich in Erlangen lebe hat der Pendler-Verkehr um mehr als 60% zugenommen, weil die Menschen für sich keine Alternative sehen, als mit dem Pkw in die Stadt zu fahren. Nur mit der StUB wird es gelingen, die Herausforderungen des Klimanotstands zu erfüllen. Die StUB wird seit Jahrzehnten bekämpft und könnte längst fahren, wenn die wissenschaftlichen Fakten, die seit Jahrzehnten klar sind, berücksichtigt worden wären. Sie muss jetzt möglichst schnell gebaut werden."

Joachim Hornegger, Präsident der FAU: „Eine gute Verkehrsanbindung zwischen den beiden Standorten Erlangen und Nürnberg ist für Studierende und für Beschäftigte unserer FAU essentiell. Viele von ihnen pendeln, mitunter mehrfach am Tag. Die Universität unterstützt die Stadtumlandbahn daher uneingeschränkt. Sie ist ein entscheidender Faktor für die Standortplanung der Universität - mit der StUB ist die Herausforderung der Bilokalität deutlich einfacher zu bewältigen.“

Sophia Waldmann, Jusos Erlangen: „Ich bin für die StUB, weil sie schneller ist als ein Bus, nachhaltiger als Autoverkehr, im Winter gemütlicher als mein Fahrrad - und weil alle sie nutzen und davon profitieren können!"

Albrecht Neumann, CEO Rolling Stock Siemens Mobility GmbH: „Es sind die Bürger in Herzogenaurach, in Erlangen und in den angrenzenden Gemeinden, die sich für eine rohstoff- und energieeffiziente Mobilität für ihre und kommende Generationen engagieren und bald von ihren Entscheidungen profitieren werden.“

Esther Schuck, BI Schwabachtal: „Direkt von Neunkirchen/Brand zum Siemens Campus oder schnell und bequem zur Uni und nach Herzogenaurach! Das ermöglicht die Stadt-Umland-Bahn. Und der Autoverkehr durch unsere Orte wird abnehmen.“

Wolfgang Niclas, Erlanger DGB-Vorsitzender: „Wer glaubt mit starker Home-Office Entwicklung den Berufsverkehr zu verringern denkt zu kurz. Weniger benötigte Arbeitsplatzfläche führt zu Verkauf oder Vermietung der Fläche und damit zu neuen Arbeitsplätzen und Berufsverkehr. Lieber auf die bisherige Entwicklung schauen als sich die Probleme wegträumen.“

Katrin Hurle, Jusos Erlangen: „Stau stresst: Die Nerven der Beteiligten und der Anwohner*innen, die Luftqualität und das Klima. Doch wenn sich die Menschen, die jetzt verteilt in vielen Blechkisten sitzen, zusammen in eine Straßenbahn begeben können, lösen wir ihn auf! Mit der StUB heißt es dann: Reinsetzen und entspannen statt fluchen und hupen, weniger Abgase, weniger Lärm, weniger CO2."

previous arrow
next arrow
Slider
Intelligente Verkehrsalternative

Aktuelle Infos zur StUB auf einen Blick:

DIE StUB

Die Stadt-Umland-Bahn (StUB) soll künftig als Straßenbahn die Städte Nürnberg, Erlangen und Herzogenaurach als nachhaltige Alternative zum Pkw-Verkehr verbinden.

Arguments in english language

Arguments en français

Türkçe Tartışmalar